Die gesundheitlichen Vorteile von Gin: 8 Gründe, warum Gin gut für Sie ist

Von den etwas offensichtlicheren (eine relativ niedrige Kalorienzahl) bis hin zu den wirklich erstaunlichen (bleiben Sie ruhig, aber es besteht eine sehr reelle Möglichkeit, dass Gin Sie jünger aussehen lässt), gibt es eine Reihe von Gründen, warum es für viele verschiedene Aspekte Ihrer Gesundheit gut sein könnte, im Geiste zu schwelgen. Gemeinsam mit dem Genussboutique Shop haben wir Ihnen gesundheitliche Vorteile des Gin Konsums aufgelistet.

Außerdem gibt es eine Unzahl von Ginprodukten und Rezepten, die Ihnen noch mehr Ausreden bieten, Ihren Lieblingsgetränk zu genießen – von köstlichen Gin-Tonic-Pfannkuchen bis hin zu einem herrlichen Gin-Tonic-Kuchen. Diese werden noch besser, wenn Sie sich zu Aldi begeben und das günstige Aldi-Gin-Sortiment nutzen…

Die Ernährungswissenschaftlerin Jackie Lynch warnt jedoch davor: Wie bei anderen Alkoholarten gibt es einige Hinweise darauf, dass mässiger Konsum beispielsweise das Herzinfarktrisiko senken kann. Dies bezieht sich auf ein kleines Glas pro Tag, da Studien gezeigt haben, dass das Risiko von Herz- und Gefässkrankheiten dramatisch ansteigt, wenn man seinen Konsum auf drei Gläser pro Tag erhöht.

“Wenn Sie sich darauf trainieren, nach einer einfachen statt einer doppelten Maßnahme zu fragen, könnte dies den Unterschied ausmachen”.

Denken Sie also daran, in Maßen zu konsumieren, und wie bei jedem fachmännisch zubereiteten Martini, nehmen Sie all diese Punkte mit einer kleinen Prise Salz ein…

Es kann bei Heuschnupfen helfen

Es ist vielleicht nicht das offensichtlichste Mittel gegen Heuschnupfen, aber laut Asthma UK könnte die Umstellung auf Gin in den Sommermonaten helfen, Husten und Niesen zu lindern. Die Theorie besagt, dass Getränke wie Bier und Apfelwein aufgrund ihres Gärungsprozesses einen höheren Histamingehalt haben, wodurch sich die Heuschnupfensymptome häufig verschlimmern, so dass die Entscheidung für klare Spirituosen wie Gin diese auf Umwegen eindämmen kann. Okay, es ist also kein Wundermittel gegen Heuschnupfen, aber jedes bisschen hilft…

Es ist kalorienarm

Gin ist eine der kalorienärmsten Spirituosen, die Sie wählen können, mit nur 97 Kalorien pro Schuss. Fügen Sie ihn zu einem kalorienarmen Mixer hinzu – Diätlimonade oder Tonic Water sind unsere persönlichen Empfehlungen – und Sie haben immer noch eine weitaus geringere Gesamtmenge, als Sie mit einem durchschnittlichen Glas Wein (160 Kalorien) oder einem halben Liter Bier (208 Kalorien) erreichen würden.

Und relativ wenig Zucker

Gin enthält nur Spuren von Zucker, was ihn zu einer klugen Wahl macht, wenn Gewichtskontrolle Ihr Ziel ist, besonders wenn Sie Ihren Mixer mit Sorgfalt auswählen”, erklärt Jackie in ihrem Buch “The Right Bite”. Das ist also Gin, Tick, aber zuckerhaltige Sprudelgetränke nicht, verstanden?

Es hält Falten in Schach.

Der Hauptbestandteil von Gin sind Wacholderbeeren, die voller Antioxidantien in Konfitüre verpackt sind. Diese wiederum können dazu beitragen, das Aussehen einer gesunden, jugendlichen Haut zu fördern, was bedeutet, dass eine regelmäßige Einnahme von Cocktails hypothetisch für Ihr glattes, faltenfreies Gesicht verantwortlich sein könnte…

Es lindert Blähungen

Wacholderbeeren wirken auch als natürliches Diuretikum, und – doppeltes Pech – die zur Herstellung von Gin verwendeten Kräuter sind für ihre verdauungsfördernde Wirkung bekannt. Wenn Sie also feststellen, dass Alkohol Sie oft aufbläht, wird Ihnen der Wechsel zu Gin einen viel flacheren Magen bescheren als Ihr übliches Getränk.

Es beruhigt Gelenkschmerzen

Zusätzlich zu seinen zahlreichen anderen Vorteilen war Wacholder eigentlich ein Mittel der alten Welt gegen Schmerzen bei Krankheiten wie Arthritis und Rheuma. Natürlich ist ein täglicher Bombay-Saphir kein Ersatz für ein richtiges Medikament, aber es gibt Leute, die darauf bestehen, dass mit Gin getränkte Rosinen Entzündungen reduzieren können, und wer sind wir, dass wir das bestreiten?

Es ist das “beste” Getränk für Diabetiker.

Im Jahr 2008 im Journal of Diabetes Nursing veröffentlichte Forschungsergebnisse untersuchten, welche Getränke für Menschen mit Typ-1-Diabetes am sichersten zu konsumieren sind, und raten Sie mal, was? Sie fanden heraus, dass Gin and Tonic die Nase vorn hatte. Natürlich sollten Sie immer einen Arzt konsultieren, wenn Sie Diabetiker sind und über Ihren Alkoholkonsum besorgt sind, aber es könnte doch praktisch sein, dieses kleine Nugget zu Ihrem Termin mitzubringen, oder?